Erdgasumstellung: Wer betroffen ist, was dabei passiert

Erdgasumstellung: Wer betroffen ist, was dabei passiert

Erdgasumstellung in Deutschland
Foto © Stefan Göthert / pixelio.de

Der deutsche Gassektor hat ein wahres Herkules-Projekt vor sich: Von 2015 bis voraussichtlich 2030 werden Gasnetz und private Gasverbrauchsgeräte bundesweit von L-Gas auf H-Gas umgestellt. Dieser Wechsel ist erforderlich, weil die Gasförderung aus einheimischen und niederländischen Quellen kontinuierlich zurückgeht. Welche Haushalte betroffen sind und wie die Erdgasumstellung abläuft, erfahren Sie in diesem Artikel. Weiterlesen

Biogas in der Schweiz im Aufwind

Die Nachfrage nach Biogas in der Schweiz steigt

Die Nachfrage nach Biogas in der Schweiz steigt
Foto © w.r.wagner / pixelio.de

Derzeit fristet Biogas in der Schweiz noch ein Nischendasein: Gerade einmal 0,4 Prozent beträgt sein Anteil im Schweizer Gasnetz. Doch die Nachfrage nach dem erneuerbaren Energieträger steigt, und mittlerweile wird Biogas sogar aus den Nachbarländern importiert. Das, obwohl nach Schätzungen von Experten etwa die Hälfte der in Land-, Forstwirtschaft und Gastronomie erzeugten biogenen Abfälle ungenutzt bleibt. Weiterlesen

Waldgas – was genau ist das?

Was ist eigentlich Waldgas?

Ökogas kennt man. Doch seit einiger Zeit macht ein neues Gasprodukt von sich reden – Waldgas. Was ist darunter zu verstehen? Eine andere Art von Gas, eine neue Bezeichnung? Dieser Artikel lüftet das Geheimnis. Eines sei vorweg verraten: Das Gas kommt nicht aus dem Wald, doch es kommt unseren Wäldern zugute. Weiterlesen

Freie Bahn für russisches Gas: Finanzierung der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 gesichert

Ostsee Pipeline

Finanzierung der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 gesichert
Foto © Thomas Max Müller / pixelio.de

Eine wesentliche Hürde für das Ostsee-Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“ ist genommen: Der russische Energiekonzern Gazprom hat sich mit fünf europäischen Partnern auf eine gemeinsame Finanzierung geeinigt. Doch der Bau der Erdgas-Pipeline in der Ostsee bleibt weiterhin umstritten. Kritiker fürchten eine zunehmende Abhängigkeit von russischem Gas. Weiterlesen

Fracking – Eine alternative Art der Erdgas-Förderung

Katja Neubauer / pixelio.de

Katja Neubauer / pixelio.de

Eine weitere Methode der Erdgasförderung ist seit einigen Jahren vermehrt im Gespräch. Dabei handelt es sich um das hydraulic Fracturing oder kurz: Fracking. Das Verfahren wird bereits seit dem Ende der 1940er Jahre angewendet, findet aber erst seit kurzem erhöhte Beachtung. Das liegt vor Allem an den hohen Kosten, die die Fracking-Förderung verursacht und daran, dass die Förderung erst ab einem gewissen Rohstoffpreis rentabel ist. Hintergrund hier ist, dass die wohl bei weitem überwiegenden Erdgas-Reservoirs nicht in Gasfeldern lagern, sondern in sehr tiefen Gesteinsschichten gebunden sind. Schätzungen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe gehen hier für Deutschland davon aus, dass alleine in Schieferschichten 0,7 bis 2,3 Billionen Kubikmeter Erdgas vorhanden sind, die prinzipiell gefördert werden könnten.

Weiterlesen