Regionale Klimaschutz-Projekte

S. Hofschlaeger / pixelio.de

S. Hofschlaeger / pixelio.de

Regionale Klimaschutz-Projekte stellen sich oft persönlich vor und bürgen mit ihrem Namen für Nachhaltigkeit

Noch nicht alle Ökogas-Anbieter haben entsprechende TÜV-Zertifikate oder unterstützen durch den WWF zertifizierte Goldstandard-Projekte. Insbesondere wenn es um die Förderung regionaler Klimaschutzprojekte geht, ist das derzeit oft nicht umsetzbar. Aber auch hier kann ein nachweisbarer Ökonutzen entstehen, der über Dokumentationen überprüft werden kann. Es geht darum, die ersten Schritte zu machen. Dabei sollte der Gas-Kunde die Möglichkeit haben, Projekte, die mit seinen Beiträgen mitfinanziert werden, transparent zu verfolgen. Durch diese Offenlegung ist am besten gewährleistet, dass das Geld aus den Ökogas-Mitteln genau dahin gelangt, wo es den größten Nutzen für den Klimaschutz bietet.

Gute Ökogas-Versorger veröffentlichen daher konsequent auch Kontaktadressen und Projekt-Websites von unterstützten Maßnahmen. Kunden haben so die Möglichkeit, sich direkt bei den Empfängern zu informieren und selbstverständlich auch, sich über den Ökogas-Beitrag hinaus persönlich zu engagieren.

MoorFutures – Ein Beispiel für ein regionales Klimaschutzprojekt

Ein bemerkenswertes regionales Klimaschutzprojekt ist die MoorFutures-Initiative, die mit dem Ökoaktivgas der WEMAG unterstützt wird. Hinter dem Projekt stehen auch die Landesregierungen von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Mit den sog. Kohlenstoffzertifikaten von MoorFutures wird die Wiedervernässung von Mooren gefördert. Moore sind sehr gute Speicher von CO2 und Stickstoff, jedoch nur solange sie nass sind. Trocknen sie aus, geben sie die schädlichen Gase an die Umwelt ab. Mehr Informationen zur MoorFutures-Initiative erhalten Sie hier.

Weiterhin gibt es zahlreiche weltweite Klimaschutzprojekte, die durch die Nutzung von Ökogas gefördert werden. Der Grund dafür ist, dass in Deutschland keine so großen Einsparungen mehr erzielt werden können, da die Produktionsprozesse hierzulande bereits sehr energieeffizient sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.