Erdgas – Die sichere Energiequelle

Paulwip / pixelio.de

Paulwip / pixelio.de

Aus heutiger Sicht unglaublich ist, dass Erdgas bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts noch fast generell als ein unbrauchbares Nebenprodukt bei der Erdölförderung kurzerhand abgefackelt wurde. Auch in der Gegenwart wird dies in einigen Regionen der Welt, in denen die Mittel und die Infrastruktur zur Nutzung von Erdgas fehlen, noch praktiziert. Dabei ist Erdgas ein wichtiger fossiler Energieträger, der mit der Verknappung anderer fossiler Energieträger, wie Öl, in Zukunft immer bedeutender wird. Die weltweit vorhandenen, förderbaren Reserven sind dabei gigantisch. Sie werden auf knapp 200 Billionen Kubikmeter geschätzt. Das ist bei gegenwärtigem Verbrauch genug, um eine weltweite Versorgung für die nächsten 60 Jahre zu gewährleisten. Dazu kommen noch einmal rund 350 Milliarden Kubikmeter Erdgas, deren Existenz zwar nachgewiesen ist, deren Förderung aber heute aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen noch nicht möglich ist. Erdgas wird also noch vergleichsweise sehr lange verfügbar sein.

Allerdings ist es so, dass sich die meisten Reserven in Ländern befinden, die von politischer Instabilität betroffen sind oder zu denen Deutschland nicht immer ein spannungsfreies Verhältnis hat. Teilweise spielen beide Faktoren eine Rolle. Grundsätzlich besteht die Gefahr, dass Krisen und Konflikte einen Lieferstopp auslösen könnten. Hier stellt sich die Frage, ab wann durch ein eventuelles Embargo unsere Versorgung gefährdet ist und welche Strategien angewendet werden können, damit wir gerade während der Heizperiode im Winter nicht plötzlich auf Erdgas verzichten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.