Ökogas hilft dabei Moore zu regenerieren und zu erhalten

Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Viele Moore beispielsweise sind durch eine intensive Nutzung von Entwässerung bedroht oder bereits entwässert. Dies hat nicht nur negative Folgen für die Artenvielfalt dort. Entwässerte Moore produzieren auch in großem Umfang Treibhausgase. Leider sind oftmals zur Moorwiedervernässung nicht die ausreichenden Mittel vorhanden. Hier trägt Ökogas, wie das „Ökoaktivgas“ von der WEMAG, dazu bei, dass solche Projekte gefördert werden können.

Moore erhalten durch Emissions-Zertifikate oder Minderungszertifikate

Ein weiterer Vorteil von Ökogas gegenüber Erdgas ist, dass mit den zusätzlich erhobenen Beiträgen auch sogenannte Emissions-Zertifikate oder Minderungszertifikate gekauft werden können. Diese Zertifikate werden in begrenzter und jährlich sinkender Menge ausgegeben. Weiterlesen

Rund um die verschiedenen Angebote zu Erdgas mit ökologischem Zusatznutzen & Ökogas

Mittlerweile haben einige Versorger auch Angebote entwickelt, bei denen der ganz normale Erdgastarif ohne jegliche Aufschläge bereits mit der Unterstützung ökologisch sinnvoller Klimaschutz-Projekte verbunden ist. Der Anbieter WEMAG aus Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise macht mit seinem Waldgas von sich Reden, bei dem schon zum Normal-Tarif jeder Kunde automatisch den Kauf von „Waldaktien“ sowie weitere konkrete Maßnahmen zum Schutz der Wälder unterstützt. Weiterlesen

Transparenz & Darstellung unterstützter Projekte machen Nachhaltigkeit bei Ökogas überprüfbar

Ulrich Antas / pixelio.de

Ulrich Antas / pixelio.de

Selbstverständlich steckt hinter der Entscheidung, einen Ökogas-Tarif zu wählen, der Wunsch, den eigenen Energieverbrauch so umweltverträglich wie möglich zu gestalten. Allerdings sind Ökogas-Angebote noch recht neu. Allgemein verbindliche Kriterien für Zertifikate befinden sich noch im Aufbau. Viele Projektträger, Umweltverbände wie der WWF, unabhängige Organisationen wie der TÜV, staatliche Stellen und nicht zuletzt auch die Erdgas-Anbieter selber arbeiten aber an transparenten Standards. Weiterlesen

Mit einem Wechsel zu Ökogas etwas Gutes für die Umwelt tun

Dem Klimawandel entgegen wirken

Rainer Sturm / pixelio.de

Der Effekt von Ökogas ist ganz klar: Die durch die Nutzung von Erdgas entstehenden Treibhausgase werden in gleicher Höhe an anderer Stelle vermieden. Bei 207 Millionen Tonnen Treibhausgasen, die durch Erdgas in Deutschland jährlich entstehen, ist zweifelsfrei ein guter Grund vorhanden, sich für einen Wechsel zu Ökogas zu entscheiden. Viele Gasanbieter bieten hier bereits attraktive Tarife an. Soll dabei gleichzeitig auch der Versorger gewechselt werden, übernimmt in der Regel der neue Anbieter die Kündigung sowie weitere Formalitäten. Auch eine Unterbrechung der Erdgaslieferung während des Wechsels ist ausgeschlossen. Allerdings sollten Kunden beim Wechsel zu Ökogas einige Dinge beachten, um Ärger und Kosten zu vermeiden.