Erdgas – Wichtigster fossiler Energieträger

Erdgas gehört zu den fossilen Energiequellen und ist heute einer der am meisten eingesetzten Energieträger zum Heizen. Es besteht hauptsächlich aus dem Kohlenwasserstoff Methan (CH4) und wird aus unterirdischen Quellen gefördert. Im Vergleich mit anderen fossilen Energieträgern zeigt sich deutlich, dass Erdgas mit ca. 200 Gramm pro Kilowattstunde die geringsten CO2-Emissionen verursacht. Bei Heizöl sind es schon 260 g/kWh, Braunkohle kommt sogar auf 400 g/kWh. Hinzu kommt die relativ saubere sowie ruß- und staubfreie Verbrennung von Erdgas.

Erdgas ist derzeit der hierzulande am meisten verwendete Energieträger. Sein Anteil unter den fossilen Energieträgern liegt aktuell bei 25 Prozent. Das liegt nicht zuletzt an seinem vergleichsweise hohen Brennwert. Pro Kilogramm liegt dieser zwischen 9,7 und 12,5 kW – je nach Methangehalt und Herkunft des Gases. Erdgas aus Deutschland und den Niederlanden hat gegenüber importiertem Gas aus Osteuropa oder Norwegen einen leicht geringeren Brennwert.

Die Vorteile von Erdgas

Ein großer Vorteil von Erdgas gegenüber anderen Energieträgern liegt darin, dass keine Lagerstätte benötigt wird. Lediglich ein Erdgasanschluss wird benötigt. Voraussetzung ist also, dass das Erdgasnetz vor Ort entsprechend ausgebaut ist. Die Verfügbarkeit von Erdgasleitungen ist jedoch deutschlandweit auf einem sehr hohen Niveau.

Ein weiterer Vorteil ist in der verwendeten Technologie zu finden. Moderne Brennwertkessel nutzen den oberen Heizwert des Erdgases und damit auch die in den Abgasen enthaltene Energie. Moderne Erdgasheizungen mit Brennwerttechnik sind schon ab 2.500 Euro erhältlich.


8 verbreitete Irrtümer über Autogas

Autoagas

Vorurteile von Autogas
Foto © Foto-Planet.com / pixelio.de

Autogas (LPG) ist preisgünstiger als Benzin oder Diesel. Trotzdem werden nur 1,1 Prozent der PKWs in Deutschland mit diesem alternativen Kraftstoff betrieben. Mit ein Grund dafür sind möglicherweise folgende 8 Irrtümer über Autogas, die nach wie vor weit verbreitet sind. Mit diesem Artikel wollen wir Mythen und Vorurteile rund um gasbetriebene Autos einer Realitätsprüfung unterziehen. Weiterlesen

Alternative Kraftstoffe sind zukunftsweisend

Alternative Kraftstoffe

Ronny Richert / pixelio.de

Der Blick auf die Anzeigetafeln der Tankstellen im Land kann mitunter großen Ärger hervorrufen. Bewegen sich die Preise für einen Liter Kraftstoff doch in Dimensionen, die man vor einigen Jahren nicht zu träumen gewagt hätte. Für viele Autofahrer sind die hohen Spritpreise ein großes Problem, da sie auf ihr Fahrzeug angewiesen sind und entsprechend oft tanken müssen. Eine Lösung stellt die Nutzung alternativer Kraftstoffe dar. Weiterlesen

Die Reichweite fossiler Energieträger

Dieter Schütz / pixelio.de

Reichweite fossiler Energieträger
Dieter Schütz / pixelio.de

Steigende Vorräte & technischer Fortschritt

Dass sich die Vorräte an fossilen Rohstoffen irgendwann ihrem Ende zuneigen werden, ist mittlerweile bei jedem Verbraucher angekommen. Entsprechend präsent ist das Thema auch immer wieder in der öffentlichen Diskussion, denn für die Zukunft braucht es Ideen und Konzepte, um eine nachhaltige Energieversorgung sicherstellen zu können. Dass die Situation meist dramatischer geschildert wird, als sie es in Wirklichkeit ist, entgeht jedoch vielen Verbrauchern angesichts der oftmals hitzig geführten Debatten. Weiterlesen

Erdgasvorkommen in Deutschland

khv24 / pixelio.de

Erdgasvorkommen in Deutschland
Foto © khv24 / pixelio.de

Förderung und Potenziale

Beim Stichwort Erdgasförderung ist der Gedanke an die Importabhängigkeit Deutschlands nicht weit. Was dabei meist vergessen wird, sind die eigenen Vorkommen hierzulande, die uns im vergangenen Jahr rund 9 Milliarden Kubikmeter an Erdgas beschert haben. Das mindert nicht nur die Abhängigkeit vom Ausland, sondern trägt auch zu stabileren Preisen bei.

Erdgas in Deutschland – die aktuelle Lage

Deutschlands derzeitiger Erdgasbedarf wird in erster Linie durch Importe aus anderen Ländern gedeckt. Der größte Teil kommt mit 32 Prozent aus Russland, dicht gefolgt von 31 Prozent aus Norwegen und 26 Prozent aus den Niederlanden. Nur 9 Prozent stammen aus eigener Förderung, während sich die verbleibenden 2 Prozent auf weitere Länder verteilen. Im Moment wird jedoch davon ausgegangen, dass die herkömmlichen Lagestätten in Westeuropa bereits ihr Maximum erreicht haben, was das Erschließen neuer Vorkommen umso notwendiger macht. Weiterlesen

Neues Gaskraftwerk in Bayern

Kigoo Images / pixelio.de

Kigoo Images / pixelio.de

Der Weltkonzern Siemens ist als Partner beteiligt

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, planen die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) ein neues Gaskraftwerk im benachbarten Leipheim auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes. Als Partner und Investor steht der Münchner Siemenskonzern im Fokus, der schon Gesellschafter der Gaskraftwerk Leipheim GmbH und Co. KG ist, die von den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm bereits 2014 gegründet wurden.

Siemens Einstieg in die Gaskraftwerk GmbH vom Bundeskartellamt genehmigt

Die Zusammenarbeit von Siemens und den Stadtwerken wurde vom Bundeskartellamt genehmigt. Fraglich ist jedoch, in welchem Umfang Siemens an dem seit 2011 geplanten Projekt beteiligt ist. Denn der Siemenskonzern hält sich bisher bedeckt. Auch die SWU äußern sich nur zögerlich. Bisher wurde lediglich bestätigt, dass es eine Beteiligung von Siemens gibt. Weiterlesen